Heizkosten sparen

Heizkosten sparen
Heizkosten sparen

Im Privathaushalt wird über die Hälfte des Energieverbrauches durch die Heizung aufgewendet. Doch leider werden gerade beim Heizen viele Fehler gemacht, obwohl hier das Einsparpotential besonders hoch ist. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern führt zusätzlich zu einem guten Raumklima.

Mit diesen Tipps können sie viel sparen:

Nicht alle Räume beheizen

Bitte nur die Räume beheizen, in denen man sich aufhält. Und nicht vergessen: Immer die Türen schließen! Denn wenn sie die Türen offen lassen, tauscht sich die warme und kalte Luft aus und die Heizung muss permanent laufen, damit die eingestellte Temperatur erhalten bleibt. Allerdings sollte die Temperatur tagsüber nicht unter 15 Grad fallen, da sonst Wärme aus den umliegenden Räumen abgeführt wird.

Richtiges Lüften

Dies gehört als ganz wichtiger Punkt dazu. Am besten ist kurzes Stoßlüften (3- 10 Min.), davor sollte das Thermostat runter und danach wieder auf die Ursprungseinstellung gedreht werden. Dies sollte ruhig drei- bis viermal am Tag gemacht werden, damit auch die „verbrauchte“ Atemluft ersetzt wird. Dauerlüften durch gekippte Fenster ist zu vermeiden! Dies verschwendet unnötig Energie, die in die Natur geblasen wird. Außerdem ist der Luftaustausch zu gering, die Wände kühlen aus und die Gefahr der Schimmelbildung steigt. Achtung, im Keller sollte im Sommer nicht oder sehr zurückhaltend gelüftet werden, da sich sonst warme und feuchte Außenluft als Kondenswasser an den Wänden niederlässt.

Abends Fenster und Rollläden schließen

Am Abend sollten die Fenster und Rollläden geschlossen werden. Dies hält nicht nur die Diebe draußen, sondern hält von allem die Wärme in der Wohnung.

Weniger ist mehr

Mit einer Absenkung der Raumtemperatur um ein Grad Celsius sparen sie 6% an Heizenergie. Es ist auch nicht erforderlich, dass im Winter die Räume so stark aufgeheizt werden müssen, dass man sich in kurzer Hose und T-Shirt in der Wohnung bewegen muss. Des Weiteren sorgen hohe Temperaturen meist für trockene Luft und damit ist die nächste Erkältung oder ein Schnupfen vorprogrammiert.

Ideale Heiztemperatur wählen

23 °C Badezimmer
20 °C Wohnzimmer / Kinderzimmer
16 °C - 18 °C Küche
15 °C - 18 °C Schlafzimmer / Unbenutzte Räume
15 °C Flur

Heizkörper-Thermostate checken

Die Heizkörper-Thermostate sollten auf jeden Fall intakt sein. Falls ein Austausch nötig sein sollte, dann kann man mit elektronischen Heizkörper-Thermostaten noch einmal bis zu 10% sparen.

Heizkörper entlüften

Wenn die Heizung gluckert, dann kann sich die Wärme nicht gleichmäßig im Heizkörper verteilen. Am besten vor der Heizsaison mit einem Entlüftungsschlüssel die Heizkörper entlüften, denn ansonsten geht Energie verloren.

Heizkörper-Entlüftungsschlüssel, Set á 5 Stück

Heizung warten

Auch die modernste Heiztechnik muss regelmäßig überprüft werden. Am besten die Heizungsanlage vor Beginn des Winters von einem Techniker untersuchen lassen. Jeder Millimeter Ruß kann den Wirkungsgrad des Heizkessels um einige Prozente senken.